• Rosmarin-Knoblauch Salz

    In dieser Kräutersalz-Kreation verbindet sich intensives Knoblaucharoma mit dem harzigen Duft/Geschmack von Rosmarin.

    Dazu vermahle ich österreichisches Natursalz mit frischem Knoblauch und Rosmarinzweigen.

    Nachdem das Salz getrocknet ist, wird es nochmals fein gemahlen und gleich abgefüllt, damit das Aroma erhalten bleibt.

    Verwendung: passt zu allen Speisen die Knoblauch-Aroma verlangen – sowohl Hausmannskost als auch mediterrane Speisen. Ideal für Knoblauch-Liebhaber!

    4,50 
  • ZitROSig Kräuter-Blütentee

    Blumig frischen Teegenuss verspricht diese Mischung aus Damaszenerrosenblüten und Zitronenverbene, die im Gegensatz zur allseits bekannten Zitronenmelisse ihr Aroma beim Trocknen nicht verliert sondern noch verstärkt.

    Möge unser Kräutertee genussvolle Momente und wohlige Wärme schenken!

    Zubereitung: pro Tasse einen Esslöffel Kräuter mit heißem Wasser aufgießen, ca. 5 Minuten ziehen lassen, abseihen und genießen.

    3,50 
  • Zwetschke-Gewürz Sirup

    Unser alter, ehrwürdiger Zwetschkenbaum ist ein wahres Urgestein. Vor ca. 50 Jahren gepflanzt, beschenkt er uns dennoch Jahr für Jahr mit überaus zahlreichen, süßen Hauszwetschken.

    Alle helfen mit, wenn der Baum durch Schüttel mit einer langen Stange von seinen Früchten befreit wird. Die dann aufgeklaubten Zwetschken füllen einige Kübel voll, die dann umgehend verarbeitet werden wollen. Ansonsten würden sie auf dem Komposthaufen landen. So heißt es: durchbeißen und – unbedingt behandschuht! – bis in die Nacht hinein Zwetschken entkernen, damit dann so köstliche Produkte wie dieser Zwetschkensirup entstehen können.

    Verwendung: mit feinen Aromen von Zimt, Nelken, Vanille und Sternanis macht er richtig Lust auf die kalte Jahreszeit, vor allem wenn er warm (mit etwas Rum…) vor dem Kamin genossen wird.

    4,90