• Löwenzahnblüten Sirup

    Dem Löwenzahn, diesem robusten, wunderbar gelb blühenden heimischen Gewächs, geht's ähnlich wie der Brennnessel: zu regional, zu einfach zu bekommen, zu alltäglich, als Unkraut verpönt. Lieber kaufen wir teures, importiertes „Super-Food“ anstatt uns der uns umgebenden Pflanzen zu bedienen…

    Dabei hüllt diese Pflanze im April unsere ganze Landschaft in wunderschönes, hellgelbes Strahlen und die Bienen wissen gar nicht wo sie mit dem Nektarsammeln anfangen sollen.

    Was die Bienen können, kann ich auch… Ich bediene mich des süßlich-honigartig duftenden Nektars in den gelben (zu Mittag voll aufgeblühten) Blüten indem ich sie mit Wasser, Zitronen- und Orangenscheiben ansetze und daraus einen wohlschmeckenden Sirup mache. Einfach, regional, g'schmackig und wahrscheinlich auch gesund!

    Verwendung: wie alle Sirupe mit Mineralwasser oder Leitungswasser genießen. Verheißt an warmen Tagen spritzige Erfrischung!

    4,90 
  • Rhabarber Chutney

    Wenn der Rhabarber als Erster Anfang April seine dicken, roten Stangen aus der Erde schiebt, steigt die Vorfreude auf’s Einkochen.

    Neben Sirup verarbeite ich diese verlässliche Pflanze auch zu einem würzig-säuerlichen Chutney.

    Vewendung: passt ausgezeichnet zur Käseplatte oder zu Gegrilltem und Gebratenem.

    Rezeptidee: runde Salzcräcker mit einem Klecks Chutney versehen, darauf ein kleines Stück Ziegenkäse legen und mit krauser Petersilie garnieren. Ein netter Snack zu Wein oder Bier!

    4,50 
  • Rhabarber-Minze Sirup

    Bis spätestens Mitte Juni ist es Zeit, die Rhabarberstangen zu ernten, wenn sie zwischen den riesigen Blättern rot und verführerisch hervorblinzeln. Zur gleichen Zeit scheint auch die Minze das erste Mal zu rufen: „Ernte mich, ich will auch in den Kochtopf!“. So erbarme ich mich ihrer und lasse sie im kitschig-rosa Rhabarbersaft einige Zeit ziehen. Das Ergebnis ist perfekt.

    Verwendung: das süß-säuerliche Aroma des Rhabarbersaftes mit intensiven Anklängen diverser Minzesorten macht sich besonders gut mit Mineralwasser und ergibt ein Getränkt, welches sogar in vielen Bars mittlerweile sehr beliebt ist. Aber auch im Sekt ist er eine Offenbarung. Weitere Verwendungsmöglichkeiten dürfen durchaus ausprobiert werden!

    4,90